Lesung im Haniel-Museum am 29. Mai

Während Lena M.-L. in Oslo ihren Satelliten in die Luft jagt, schießen Hoeps & Toes mal wieder live den 71er Jaguar E-Type des niederländischen Unternehmers Charlie van Stutten per Granatwerfer in einer Amsterdamer Gracht. Am 29. Mai lesen wir aus unserem Krimi „Das Lügenarchiv“ zum Akzente-Festival im Duisburger Haniel-Museum, einer privaten Einrichtung, zu der man sonst nicht so leicht Zugang erhält, wie folgende Info zeigt:

„Besucher der „Lügenarchiv-Lesung“ von Thomas Hoeps und Jac. Toes am 29. Mai im Ruhrorter Haniel-Museum haben die Möglichkeit, im Vorfeld der Veranstaltung das Museum zu besichtigen. Das Museum befindet sich im Gründerhaus des Unternehmens Haniel, dem „Packhaus“, und bietet einen Einblick in die wechselvolle Geschichte der Familie Haniel. Eine namentliche Anmeldung zur Lesung ist unter der Telefonnummer 0203 806-231 bis zum 28. Mai 2010 unbedingt erforderlich. Als besonderes Schmankerl findet die Veranstaltung im normalerweise nicht öffentlich zugänglichen Speicher des „Packhauses“ statt. Eine einmalige Gelegenheit, diesen interessanten und stimmungsvollen Ort kennnenzulernen. Damit Sie ausreichend Zeit haben das Museum zu besichtigen, beginnt der Einlass zur Veranstaltung bereits um 19:00 Uhr. Haniel-Museum Franz-Haniel-Platz 1 47119 Duisburg Tel.: 0203 806-231
.

Advertisements

5 Gedanken zu „Lesung im Haniel-Museum am 29. Mai

  1. Na, das klingt doch mal nach einer spannenden Location für eine Lesung. Werds an die mir bekannten Duisburger weiterleiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s