Bowler? Topp! Ohne Hut geht nichts!

Wo man hinschaute auf unserer kleinen Nordland-Lesetour – Men with Bowler Hats!

Es begann in Emden, als wir die oberste Etage unseres Hotels erklommen. Im zweiten Stock des Treppenhauses (sonst ein beliebter Platz für Kitsch & Co) kamen wir gerade noch rechtzeitig, als eben eine Kochmütze einem ahnungslosen Bowler Hat einen ausgewachsenen Fisch über den Filz ziehen wollte.

3 Bowler Hats und eine Kochmütze in Emden

Der Triumph der Men with Bowler Hats in Emden

Am nächsten Tag ging es weiter nach Hamburg ins Speicherstadtmuseum. Unsere wunderbare Kollegin Nina George war nicht nur eine noch wunderbarere Gastgeberin, sondern erwies sich auch noch als Fotografin mit gutem Blick.

2 Bowler Hats in Hamburg. Foto: (c) Nina George

2 Bowler Hats in Hamburg/Hafen.       Foto: (c) Nina George

Meeting with Dr. Mabuse. Foto: (c) Nina George

Und es endete – wie sollte es anders sein – am folgenden Tag mit einer Art memento mori der Hutkultur in Lübeck. Auf dem Weg in die Kunsthalle St. Annen passierten wir die verschlossenen Türen eines aufgegebenen Hutgeschäfts. Und aber doch: Die Werbung mit Bowler hat keinen Funken ihrer Dynamik verloren:

Der Lübecker Bowler

Advertisements

6 Gedanken zu „Bowler? Topp! Ohne Hut geht nichts!

    • Und wir erstmal! First we take Wiiiieehhhn and then we take Börrlinn! Check in für die Kriminacht Wien erledigt, vom Aichner, Bernhard die Aftershowlocation genannt bekommen, für Mittwoch die Berliner BVG-Routen geplant, jetzt nur noch den Bowler Hat bürsten und Koffer packen.

      • da es mich von der Kriminacht standabene nach Kroatien verschlagen, daher komm ich erst jetzt dazu, mich nochmal für die tolle Lesung zu bedanken. Ihr wart großartig, große Empfehlung von mir!
        Und jetzt hoffe ich noch zügig dazu zu kommen, mein Bildmaterial zu sichten…

      • Schön, dass wir uns mal i.r.l. gesehen haben, auch wenn’s kurz war, und schön, dass es Dir gefallen hat. Wien war wirklich ganz groß. Tolles Publikum, wir hatten selbst mal wieder unglaublich viel Spaß. Und hinterher gab’s dann obendrein noch eine prima After-Reading-Party mit vielen netten KollegInnen, die zuvor ganz Wien kriminalliterarisch unsicher gemacht hatten. Bin gespannt auf Deine fotografische Ausbeute. Hoffentlich auch aus Kroatien!

  1. Ja, das freut mich doch sehr, dass ihr Euch so wohl gefühlt habt. So solls sein!
    Wer war nochmal Deine überaus charmante Literatenkollegin, mit der ich den Tisch geteilt habe?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s