Alles hat ein Ende – nur Hoeps & Toes haben zwei.

Schön wäre es ja gewesen, wir hätten zum Ende noch eine Lesung in Zittau, Zossen oder Zülpich gehabt, aber wir sind auch so schon mit unserer Jubiläums-Lesereise nicht nur weit im Land herumgekommen, sondern auch im Alphabet. Und so – nach anderthalb Jahren „Wahr ist nur der Tod – Best of 10“ – beenden wir diese Tour am kommenden 14876661_10207871594843155_3060771487185736826_oWochenende mit Lesung Nr. 29 in Vlotho (Freitag) und Lesung Nr. 30 in Wachtendonk (Samstag). Um ehrlich zu sein, wir hatten im Herbst 2016 Lesung Nr. 1 auch schon in Werne bei unseren Freunden von Bücher Beckmann gestartet. Aber dazwischen besuchten wir lauter Orte mit Anfangsbuchstaben weit vorn im Alphabet.

Genug geschwätzt. Es ist Zeit, Danke zu sagen. Als Jac. und ich auf die Idee kamen, unsere zehnjährige deutsch-niederländische Verbrechensentwicklung mit dieser Tour zu feiern, dachten wir an vielleicht zwanzig Termine in einem knappen Jahr. Immerhin lag ja kein neuer Roman von uns auf dem Büchertisch und die meisten Veranstalter wollen nun mal handelbare Novitäten. Stattdessen allerdings gab und gibt es noch für alle Besucher unserer Lesungen die eigens für die Tour geschriebene Erzählung „Wahr ist nur der Tod“ zum kostenlosen Download. Ob das das Geheimnis für the neverending Lesetour war? Es war eher wohl der Spaß, den wir selbst und das Publikum an unseren Abenden haben, der die VHS-Fachleiter, Buchhändler, Museumsleute und freien Veranstalter überzeugte, uns einzuladen. Ihnen und unseren Gästen also ganz herzlichen Dank!

hoepstoes-düsseldorf

In der Zentralbibliothek Düsseldorf

Aber um erneut ehrlich zu sein: Unser Publikum hatte nicht durchgehend Spaß. Diese definitiv letzte Story mit unserem Ermittler-Paar Micky Spijker und Robert Patati (den man übrigens nicht ausspricht wie eine frittierte Kartoffel, sondern wie in Patati Patata, aber das ist zum Ende hin ja auch egal. Schon unser alter Verleger fand sein Vergnügen darin, ihn nur den „Kartoffel-Bob“ zu nennen…)  diese letzte Story also ließ die Zuhörer nach dem amüsanten Teil vor der Pause im zweiten Teil immer stiller werden. (Der Romantiker im Schreiber-Duo, also ich, musste selbst zuweilen die Tränen herunterschlucken.) Manchmal hatte am Ende sogar keiner so richtig Lust, die beiden Autoren für ihre grausame Tat auch noch mit Applaus zu belohnen – weswegen wir allerdings seit Lesung Nr. 2 klugerweise anschließend noch ein romantisches Afzakkertje zum Besten geben, um so doch noch vom unverzichtbaren Brot des Künstlers kosten zu dürfen.

hoeps&toes

Und in Bocholt

Es geht also nun zu Ende: V – W.
Dass X, Y und Z fehlen, darf man indes als Versprechen lesen. Nicht auf eine Zugabe zur Tour, sondern darauf, dass es mit Hoeps & Toes selbst nicht zu Ende geht. Seit fast zwei Jahren arbeiten wir an einem neuen Roman. Jetzt biegen wir allmählich auf die Zielgerade ein. Die Geschichte spielt im Amsterdam der frühen 80er Jahre und im politischen Berlin am Ende der 2010er Jahre. Aber mehr wird nicht verraten. Erstmal sehen wir uns – vielleicht – hoffentlich – am Freitag in Vlotho oder am Samstag in Wachtendonk. Wir freuen uns!

vlotho-h&t

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s